Fachoberschule besucht Deutsche Bundesbank

Bei einem Besuch in der Deutschen Bundesbank informierten sich Niddaer Fachoberschüler und -schülerinnen der Berufsfelder „Wirtschaft und Verwaltung“ und  „Informationstechnik“ kürzlich gemeinsam mit ihren Lehrern Bernd Vogeler und Simone Geist über die Zukunft des Euros. Michael-Alexander Schröder (Mitarbeiter der Deutschen Bundesbank) referierte über „Die Geldpolitik des Eurosystems“ und stellte das Instrumentarium der europäischen Geldpolitik und der Deutschen Bundesbank, die geldpolitische Strategie des Eurosystems sowie deren Grenzen und Krisen dar.  Im Geldmuseum der Bundesbank wurde die Geschichte des Geldes und des Konsums, der Preisentwicklung und des Kapitals vertieft. Den Griff nach dem Goldbarren konnte niemand unterlassen. Offen blieb die Frage, ob wirklich nur das Geld die Welt reagiert.

Fachoberschüler (Bautechnik) besuchen Ziegelwerk

Um ihren Schulunterricht im Schwerpunktfach Bautechnik mit Einblicken in die betriebliche Praxis zu ergänzen besuchte die Gruppe Bautechnik der Klasse 12FOA am Dienstag den 7.November 2017 mit ihrem Lehrer Herrn Kaplan das Klinker- und Ziegelwerk Franz Wenzel GmbH & Co KG in Hainburg-Hainstadt.

Die Schülerinnen und Schüler konnten an diesem Tag auf einem Rundgang  durch das Unternehmen die gesamten Produktionsanlagen für Mauerziegel  besichtigen und erhielten durch einen Vortrag des Betriebsleiters Herrn Hessemer interessante Einblicke und Erklärungen zu Rohstoffaufbereitung,   Pressung und Trocknung der Rohlinge sowie das Einbringen der innenliegenden Dämmung aus Mineralwolle.

Eine anschließende Präsentation über die Eigenschaften und Verwendungs-möglichkeiten der verschiedenen Produkte des Ziegelwerks rundete den Ausflug der Niddaer Fachoberschüler ab.

FOS-Schüler besuchen Klimawandel-Dokumentarfilm „An Inconvenient Truth“

Eine nicht alltägliche Englischstunde erlebten 145 Fachoberschüler der Beruflichen Schulen Büdingen und Nidda im Niddaer Kino.

Dort besuchten sie gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern eine Sondervorführung des Dokumentarfilms „An Inconvenient Truth“ (deutscher Titel: „Eine unbequeme Wahrheit – unsere Zeit läuft ab“), in dem der ehemalige amerikanische Vizepräsident und Friedensnobelpreisträger Al Gore nachdrücklich vor den katastrophalen Folgen und Gefahren des menschgemachten Klimawandels warnt. Der Film beleuchtet sowohl Erfolge beim Kampf gegen den Klimawandel, z.B. das Pariser Klimaabkommen vom April 2016 und den Ausbau der erneuerbaren Energien, als auch Rückschläge wie die Entscheidung des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen.

Weiterlesen

Oberhessen-Challenge-Lauf (OCL) am 06.09.2017 in Nidda

25 Lehrkräfte der BS Nidda und der BS Büdingen waren wieder dabei!

Bei diesem Lauf für Firmen, Organiationen, Schulen, Verwaltungen und Behörden nahmen in diesem Jahr über 2500 Läuferinnen und Läufer teil.

Der Erlös geht an gemeinnützige Institutionen. 2 Runden, insgesamt 5000 Meter, waren zu laufen, und der Spaß und das Gemeinschaftsgefühl standen im Vordergrund, verbunden mit dem Wunsch, mit dem Startgeld etwas Gutes zu tun.

Neue Abteilungsleitung für die Fachoberschulen in Nidda und Büdingen

Herzlich Willkommen, Frau Langlitz!

Die Beruflichen Schulen des Wetteraukreises in Büdingen und Nidda begrüßen die neue Abteilungsleitung für die FOS. Frau Simone Langlitz übernimmt diese zum 2. Schulhalbjahr nun auch offiziell für die Fachoberschulen der beiden fusionierenden Beruflichen Schulen Büdingen und Nidda und ist nunmehr für beide Standorte zuständig. Der bisherige Abteilungsleiter in Nidda Martin Schossau ist am 28. Februar 2017 in den wohlverdienten Ruhestand gegangen.

Weiterlesen

Neuer Abteilungsleiter an der BS Nidda

Seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 hat OStR Roland Olfe die Leitung der Zweijährigen Berufsfachschule und der Metallabteilung übernommen. Er übernimmt damit den Verantwortungsbereich von StD Manfred Müller, der im letzten Schuljahr in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde. Vor genau 10 Jahren kam Olfe, gelernter Werkzeugmechaniker und Diplom-Wirtschaftsingenieur, als Quereinsteiger von der Industrie an die Berufsschule Nidda.

Weiterlesen

Fachoberschule “Wirtschaft und Verwaltung” ab Schuljahr 2017/18 auch in Nidda!

Wer sich für wirtschaftliche Fragestellungen interessiert, seine Chancen auf eine qualifizierte kaufmännische Berufsausbildung verbessern möchte oder ein Studium der Betriebswirtschaftslehre anstrebt, ist in der Fachoberschule mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung genau richtig.

Neben den allgemeinbildenden Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und EDV werden im Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung die Fächer Rechnungswesen, Produktion, Marketing, Unternehmensgründung und Volkswirtschaftslehre unterrichtet. Weiterlesen

Berufsschüler fertigen Tor für Berufliche Schule Nidda an

Zusätzliche Nutzung des Schulgebäudes durch Eigenleistung der Schüler

N i d d a (pd) Die angehenden Metallbauer und Konstruktionsmechaniker im dritten Ausbildungsjahr und ihre Lehrer, Manfred Morkel und Marc Brix, der Klasse 12MOC  planten im vergangenen Schuljahr ein Außentor für der Berufliche Schule des Wetteraukreises in Nidda. Hierbei wurden theoretische Lerninhalte in einer praktischen Tätigkeit angewandt. Unwägbarkeiten und Gestaltungszwänge mussten von den Schülern überwunden werden! Das Tor wurde notwendig, um den schuleigenen Bootstrailer eine geeignete Unterstellmöglichkeit zu bieten.

  An den Zusatz-Berufsschultagen ging es an die Fertigung des Tores, hier wurden Halbzeuge zugeschnitten und durch Schutzgas-Schweißen gefügt und Bleche vernietet. Danach ging die geschweißte Baugruppe zur Verzinkung, um die Lebensdauer der Toreinheit zu verlängern.

Nach Rückkunft vom Verzinken und dem Aussägen des Mauerdurchbruches, das von einer Fachfirma erfolgte, musste der Torrahmen eingebaut und die zwei Türflügel eingepasst und gefügt werden. Mit einer ordentlichen Portion Ausdauer der Schüler konnte diese Projekt erfolgreich in die Tat umgesetzt werden!

Diese Arbeiten wurden erst möglich, weil sie vom  Schulträger, hier der Wetteraukreis, genehmigt und die Materialkosten übernommen wurden. Die Entsorgung der ausgesägten Betonteile konnten kostenfrei im benachbarten Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft, ABZ, entsorgt werden. Beiden Einrichtungen gilt ein herzliches Dankeschön.