Archiv der Kategorie: Berufsfachschule

BFS Medizinisch-technische und krankenpflegerische Berufe

Du träumst davon, anderen Menschen zu helfen? Vielleicht als Rettungsassistent/in oder als Kinderkrankenpfleger/in?

Im Berufsfeld medizinisch-technische und krankenpflegerische Berufe (kurz MTK) erfährst du Spannendes über den menschlichen Körper, praktizierst Erste-Hilfe-Maßnahmen und übst den Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen.

Du experimentierst im Chemielabor, mikroskopierst und kochst Seifen und Salben. Du lernst eine Menge über deine Ernährung und bereitest diätetische Lebensmittel zu. Auch Besuche von Krankenpflegeeinrichtungen stehen auf dem Programm.

Im Berufsfeldunterricht werden die Fächer als Lernfelder bezeichnet. In den Lernfeldern 1, 2, 6 und 7 erfolgt der Unterricht im Klassenraum. In den praxisorientierten Lernfeldern (Lernfeld 3, 4, 5, 8, 9 und 10) arbeiten wir im Krankenpflegeraum, im Labor oder in der Küche. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, klicke im Folgenden den Link unter den Bildern an.

Das Betriebspraktikum von insgesamt 160 Stunden, aufgeteilt in 2 Abschnitte, absolvierst du in einem Betrieb des Gesundheitswesens, um den Alltag deines Wunschberufs kennen zu lernen und Kontakte für die Stellensuche zu knüpfen.

So bist du gewappnet für die Anforderungen, die eine Ausbildung in folgenden Berufen beinhaltet:

  • Augenoptiker/in,
  • Altenpfleger/in,
  • Altenpflegehelfer/in,
  • Diätassistent/in,
  • Ergotherapeut/in,
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in,
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in,
  • Hebamme/Entbindungspfleger,
  • Hörgeräteakustiker/in,
  • Heilpraktiker/in,
  • Krankenpflegehelfer/in,
  • Logopäde/in,
  • Medizinische/r Fachangestelte/r,
  • Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in,
  • Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in,
  • Orthoptist/in,
  • Pharmakant/in,
  • Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r,
  • Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in,
  • Physiotherapeut/in,
  • Rettungsassistent/in,
  • Tiermedizinische/r Fachangestellte/r,
  • Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r.

Interesse? Weitere Informationen gibt`s unter: www.arbeitsagentur.de

Einblick in unseren Unterricht:

Lernfeld 1: Bereiche des Gesundheitswesens erschließen und auswerten 

Verschiedene Berufe im Gesundheitswesen kennen lernen

mehr…

Lernfeld 2: Strukturen und Funktionen der Organsysteme im Überblick darstellen

Schülerinnen und Schüler vergleichen das Modell einer Niere mit einer Schweineniere

mehr…

Lernfeld 3: Erste-Hilfe-Maßnahmen begründen und durchführen

Anlegen von Verbänden und Wiederbelebungsmaßnahmen

mehr…

Lernfeld 4: Grundlegende Labortechniken anwenden

Wasserdampfdestillation von Lavendelblüten

mehr…

Lernfeld 5: Menschen bei der Gesundheits- und Krankenpflege unterstützen

Spritzen setzen an der Pflegepuppe

mehr…

Lernfeld 6: Möglichkeiten der sozialen Absicherung im Gesundheitswesen erörtern

Besuch der Krankenpflegeschule mit Informationen über die Ausbildungsmöglichkeiten

mehr…

Lernfeld 7: Den Einfluss des Immun- und Hormonsystems auf das Wohlbefinden darstellen

Untersuchen von Bakterienkulturen mit dem Mikroskop

mehr…

Lernfeld 8: Den Einfluss des Ernährungsverhaltens auf die Gesundheit analysieren und diätetische Kostformen anwenden

Grundschüler zu Besuch bei der Berufsfachschule, um gesunde Ernährung zu lernen

mehr…

Lernfeld 9: Labortechniken unter Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte anwenden

Präsentation selbst hergestellter Seifen

mehr…

Lernfeld 10: Menschen in verschiedenen Lebenssituationen und Lebensabschnitten unterstützen

Praktische Übungen in der Säuglingspflege mit der Säuglingspuppe

mehr…

BFS Ernährung und Hauswirtschaft

Ernährung und Hauswirtschaft

Wenn du z. B. Koch/Köchin, Bäcker/in, Hotelfachfrau/mann oder Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk werden möchtest, ist das Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft für dich ideal. Dieses Berufsfeld bietet auch für weitere interessante Berufe gute Voraussetzungen. Im berufsbezogenen Unterricht wirst du lernen, Speisen und Getränke zuzubereiten und anzubieten. Du arbeitest in Projekten und ihr plant in Gruppen z. B. Feste oder stellt Buffets zusammen. Um die Inhalte des berufsbezogenen Unterrichts zu vertiefen und dir die Berufsentscheidung leichter zu machen, finden am Ende der Klasse 10 und zu Beginn der Klasse 11 zwei Betriebspraktika statt, die jeweils zwei Wochen dauern. Manchmal bietet sich durch das Betriebspraktikum auch schon die Möglichkeit, einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Betriebspraktikum in Betrieben des Berufsfeldes Ernährung und Hauswirtschaft

Berufe im Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft

Betriebliche Ausbildung

  • Hauswirtschafter/in
  • Koch / Köchin
  • Hotelfachfrau/-mann
  • Restaurantfachfrau/-mann
  • Fleischer/in
  • Bäcker/in
  • Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandwerk
  • Konditor/in
  • Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie
  • Milchwirtschaftliche/r Laborant/in
Schulische Ausbildungsgänge

  • Assistent/in für Systemgastronomie
  • Diätassistent/in
  • Familienpflegerin

Weil wir viel in wechselnden Teams arbeiten, führen wir zu Beginn der Klasse 10 ein eintägiges Teamtraining durch. Dabei können sich die Schülerinnen und Schüler kennen lernen und anhand von kniffligen Aufgaben die Arbeit im Team üben.

 

 

Der Unterricht im berufsbezogenen Bereich ist in 10 Lernfelder gegliedert, wobei die Lernfelder 1 – 5 in Klasse 10 und die Lernfelder 6 – 10 in Klasse 11 unterrichtet werden. Der Unterricht findet wechselnd im Klassenraum und in den Fachräumen statt.

Lernfeld 1: Sich im neuen Umfeld orientieren

 

Lehrküche

Unterrichtsraum

Essraum

mehr…

Lernfeld 2: Einfache Produkte herstellen und beurteilen

Muffins mit Produktschildern

Verkauf von Getränken und Gebäck am Informationstag

mehr…

Lernfeld 3: Waren einkaufen, annehmen und lagern

Kühlschrank in der Schulküche

mehr…

Lernfeld 4: Ernährungsbewusstsein entwickeln und im Handeln berücksichtigen

Buffet im Projekt „Fehlernährung von Jugendlichen und gesunde Ernährung“

mehr…

Lernfeld 5: Berufstypische Produkte herstellen und beurteilen

Projekt „Brunchbuffet“

mehr…

Lernfeld 6: Berufstypische Produkte entwickeln und vermarkten

Verkauf von warmen Gerichten und selbst hergestellten Konfitüren am Informationstag

mehr…

Lernfeld 7: Berufstypische Dienstleistungen erbringen

Projekt „Bewirtung bei einer Jubiläumsfeier“

mehr…

Lernfeld 8: Regionale und internationale Essgewohnheiten erkunden und sie für die Angebotsgestaltung nutzen

Tischdekoration im Projekt „internationale Essgewohnheiten“

mehr…

Lernfeld 9: Mitwirkung bei der Ausrichtung von Veranstaltungen für bestimmte Anlässe

Projekt „Gestaltung eines Kindergeburtstages“

mehr…

Lernfeld 10: Ein berufstypisches Projekt durchführen

Projekt Herbstfest (mit Gastgeschenken – selbst hergestellte Konfitüre)

mehr…

BFS Elektrotechnik

Technologie mit Zukunft:

Vom Handy bis zum Kraftwerk, vom Kleinwagen bis zum ICE…

Überall sorgen Elektrotechnik und Informatik für einen reibungslosen und sicheren Ablauf. Ein modernes Leben ohne Elektrotechnik ist heute nicht mehr vorstellbar.

— Die Technologie der Zukunft beherrschen und mitgestalten! —

Wir bieten eine solide Grundbildung für alle Berufe der Elektro- und Informationstechnik in Handwerk und Industrie, wie z.B. für:

  • Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik,
  • Elektroniker/in für Geräte und Systeme,
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik und
  • Elektroniker/in für Automatisierungstechnik sowie
  • IT- Systemelektroniker/in und
  • Fachinformatiker/in.

Beim Planen und Herstellen von Geräten wie z.B. Durchgangsprüfern, Verstärkern und Netzgeräten werden die Grundlagen der Elektro-, Installations-, Steuerungs- und Informationstechnik anschaulich vermittelt.

Wenn du mehr über die Ausbildungsinhalte wissen möchtest, klicke den Link unter den folgenden Bildern an.

Das Betriebspraktikum von insgesamt 160 Stunden, aufgeteilt in 2 Abschnitte, absolvierst du in einem Betrieb des Elektrohandwerks oder der Elektroindustrie, um den Alltag dieses Berufs kennen zu lernen und Kontakte für die Ausbildungsplatzsuche zu knüpfen.

Also: Worauf wartest du noch?

Interesse? Weitere Informationen gibt`s unter: www.arbeitsagentur.de

Einblick in unseren Unterricht:

Lernfeld 1: Elektrotechnische Systeme analysieren, herstellen und instand setzen, Funktionen prüfen

 mehr…

Lernfeld 2: Elektrische Installationen planen und ausführen

mehr…

Lernfeld 3: Steuerungen analysieren, realisieren und anpassen

…aktuelle Fotos folgen in Kürze…

mehr…

Lernfeld 4: Informationstechnische Systeme bereitstellen, auf-bauen und in Betrieb nehmen

…aktuelle Fotos folgen in Kürze…

mehr…

BFS Bautechnik

Wenn du Maurer, Betonbauer, Zimmerer oder Fliesenleger werden möchtest, dann findest du im Fachbereich Bautechnik das optimale Angebot. Hier werden dir  Kenntnisse von Baustoffen, Werkzeugen, Arbeitstechniken und dem Arbeitsschutz anschaulich vermittelt.

Der beruflich orientierte Unterricht umfasst insgesamt acht Lernfelder. Besonderer Schwerpunkt liegt auf den beruflich besonders relevanten Lernfeldern Holzbau, Stahlbetonbau und Mauerwerksbau. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, klicke im Folgenden den Link unter Bildern an.

Der Berufsfeldunterricht gliedert sich in einen theoretischen (4 Wochenstunden) und in einen überwiegenden praktischen Teil (? Wochenstunden) und findet zum einen im Klassenraum und zum anderen in unserer Ausbildungswerkstatt statt. Das in Theorie und Praxis erworbene Wissen wendest du bei der Durchführung diverser Projekte, wie z. B. dem Bau der Vogelschutzhütte des NABU Altenstadt, an.

Das Betriebspraktikum von insgesamt 160 Stunden, aufgeteilt in zwei Abschnitte, absolvierst Du in einem baubetrieblichen Unternehmen Deiner Wahl, um den Alltag Deines Wunschberufes kennen zu lernen und Kontakte für die Stellensuch zu knüpfen.

So bist du gewappnet für die Anforderungen, die eine Ausbildung in den folgenden Berufen beinhaltet:

  • Maurer/in
  • Beton- und Stahlbetonbauer/in
  • Zimmerer/Zimmerin
  • Platten-, Fliesen- und Mosaikleger/in
  • Straßenbauer/in

Interesse? Weitere Informationen gibt es unter: www.arbeitsagentur.de

Einblick in unseren Unterricht

Lernfeld 1: Die Entwicklung des Bauens unter verschiedenen Gesichtspunkten beurteilen

…aktuelle Fotos folgen in Kürze…

mehr…

Lernfeld 2: Eine Baustelle einrichten

…aktuelle Fotos folgen in Kürze…

mehr…

Lernfeld 3: Ein Bauwerk erschließen und gründen

…aktuelle Fotos folgen in Kürze…

mehr…

Lernfeld 4: Eine einschalige gerade Wand mauern

…aktuelle Fotos folgen in Kürze…

mehr…

Lernfeld 5: Holzkonstruktionen entwickeln und anfertigen

…aktuelle Fotos folgen in Kürze…

mehr…

Lernfeld 6: Stahlbetonbauteile herstellen

…aktuelle Fotos folgen in Kürze…

mehr…

Lernfeld 7: Einen zweischaligen Mauerwerkskörper mauern

…aktuelle Fotos folgen in Kürze…

mehr…

Lernfeld 8: Bauteile beschichten und bekleiden

…aktuelle Fotos folgen in Kürze…

mehr…

BFS Kfz-Technik

Im Berufsfeld Kfz-Technik werden die Grundlagen für den Beruf Kraftfahrzeugmechatroniker/in mit den Schwerpunkten PKW-, Nutzfahrzeug-, Motorrad und Fahrzeugkommunikationstechnik vermittelt.

Der berufsbezogene Unterricht findet überwiegend in den Metall-, Elektro- und Kfz-Werkstatträumen statt. Dort lernst du Fertigkeiten wie: Bohren, Sägen, Feilen, Schweißen, Löten usw. Außerdem wird der Umgang mit Mess- und Prüfgeräten wie: Multimeter, Diagnosegeräte, Motortester usw. vermittelt. Des Weiteren wirst du mit deiner Klasse ein Auto komplett zerlegen und umweltgerecht entsorgen, auch Motoren werden zerlegt, geprüft und instandgesetzt. Du arbeitest in Projekten, ihr plant in Gruppen z. B. eine Inspektion und führt diese auch zusammen durch. Die Abarbeitung von Arbeitsaufträgen orientiert sich dabei an betrieblichen Abläufen aus der beruflichen Praxis. Auch Besuche von Produktionsstätten und Verwertungsanlagen stehen auf dem Programm. Um einen genauen Einblick in den Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers zu bekommen finden zwei Betriebspraktika statt, die jeweils zwei Wochen dauern. Manchmal bietet sich durch ein Praktikum auch die Möglichkeit, einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Die Ausbildung in der Berufsfachschule endet mit einer Abschlussprüfung am Ende des zweiten Ausbildungsjahres. Diese besteht aus einer schriftlichen Prüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch sowie einer Projektprüfung und  schriftlichen Prüfung aus dem berufsfeldbezogenen Lernbereich. Mit dem Abschluss der Berufsfachschule kann man außerdem die Fachoberschule besuchen, um die Fachhochschulreife zu erlangen.

Der berufsbezogene Unterricht ist in vier Lernfelder unterteilt.

Interesse? Weitere Informationen gibt`s unter: www.arbeitsagentur.de

Einblick in unseren Unterricht:

Lernfeld 1: Warten und Pflegen von Fahrzeugen oder Systemen

Lernfeld 2: Demontieren, Instandsetzen und Montieren von fahrzeugtechnischen Baugruppen oder Systemen

Lernfeld 3: Prüfen und Instandsetzen elektrischer und elektronischer Systeme

Lernfeld 4: Prüfen und Instandsetzen von Steuerungs- und Regelungssystemen

BFS Metalltechnik

Im Berufsfeld Metalltechnik werden die Grundlagen vermittelt, wie dies z.B. auch in den Berufen Mechatroniker, Industrie- oder Zerspanungsmechaniker erfolgt. Nachdem zunächst an der Werkbank einfache Werkstücke hergestellt werden, wird anschließend auch die Bearbeitung an Dreh- und Fräsmaschinen erlernt. Die Abarbeitung von Arbeitsaufträgen orientiert sich dabei an betrieblichen Abläufen aus der beruflichen Praxis.

Im ersten Ausbildungsjahr sind das die Lernfelder

  • LF1 Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen

Lernfeld 1 Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen

Schüler feilen einfache Werkstücke.

  • LF2 Fertigen von Bauelementen mit Maschinen

Lernfeld 2 Fertigen von Bauelementen mit Maschinen

Schüler bearbeitet ein Drehteil an der Drehmaschine.

Im zweiten Ausbildungsjahr die Lernfelder

  • LF3 Herstellen von einfachen Baugruppen

Lernfeld 3 Herstellen von einfachen Baugruppen

Schüler fräst ein Werkstück für eine Baugruppe.

  • LF4 Warten technischer Systeme

Metalltechnik Lernfeld 4

Schüler wartet einen Verbrennungsmotor.

Im Fachunterricht geht es u.a. darum, grundlegende Zerspanungsvorgänge bei manuellen und maschinellen Arbeitsverfahren kennen zu lernen, die entsprechenden Mess- und Prüfgeräte aufgabengerecht auszuwählen sowie aus festgestellten Fehlern sachlogische Folgerungen zu ziehen. Ferner gilt es, den Einsatz diverser Werkzeugmaschinen nach fachgerechten Entscheidungsmerkmalen zu begründen, sie zu warten und zu inspizieren. Die Schülerinnen und Schüler montieren Baugruppen unter Anwendung von Montageanleitungen und protokollieren den Arbeitsablauf. Sie  lernen, berufstypische Zeichnungen, Skizzen, Programme, Tabellen, Texte, Normunterlagen usw. zu lesen, sie zu verstehen und gegebenenfalls zu erstellen.

In unseren gut ausgestatteten Fachräumen erhalten die Schüler darüber hinaus Einblick in grundlegende Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten der Physik, der Elektrotechnik, der Informationstechnik als auch der Steuer- und Regelungstechnik.

Die Ausbildung in der Berufsfachschule endet mit einer Abschlussprüfung am Ende des zweiten Ausbildungsjahres. Diese besteht aus einer schriftlichen Prüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch sowie einer Projektprüfung und  schriftlichen Prüfung aus dem berufsfeldbezogenen Lernbereich.

Berufsfachschule (BFS)

Die zweijährige Berufsfachschule an der BS Nidda
ist eine Vollzeitschulform, d.h. es findet an jedem Werktag Unterricht in den Räumen und Werkstätten der Berufsschule statt. Am Ende der 10. Klasse sowie nach Beginn der 11. Klasse findet jeweils ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt. Schülerinnen und Schüler der medizinisch-technischen Berufsrichtung haben in der 11. Klasse einen wöchentlichen Praxistag. Am Ende der Ausbildung steht die Abschlussprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und im Schwerpunktfach. Außerdem noch eine eher praktische  Projektprüfung.

Zugangsvoraussetzungen
Wenn du einen qualifizierenden Hauptschulabschluss erwirbst oder bereits erworben hast, kannst du dich bei uns anmelden. Es reicht auch ein normaler Hauptschulabschluss, wenn die Summe aus den Noten der Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch die Zahl 10 nicht übersteigt, dabei darf nur eine 4 und keine 5 stehen. Anmeldefrist 31. März beachten!

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt mit dem Halbjahreszeugnis der 9. Klasse über deine Schule bis Ende März. Mit diesem Halbjahreszeugnis solltest du die Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Außerdem stellt dir deine Schule eine Eignungsfeststellung aus, die zusammen mit deinem Zeugnis und einem tabellarischen Lebenslauf bei uns abgegeben wird. Dein Anmeldeantrag wird auch noch von deinen Eltern /Erziehungsberechtigten unterschrieben. Wenn du schon einen Hauptschulabschluss hast, kannst du dich bei uns direkt anmelden. Auf dem Anmeldeformular kannst du deinen gewünschten Schwerpunkt wählen. Schreibe eine 1 für  deinen Erstwunsch, eine 2 für deinen Zweitwunsch.

Welchen Abschluss erwerbe ich und was kann ich damit anfangen?
Bei uns kannst du nach zwei Jahren den mittleren Bildungsabschluss erwerben, der für deine weitere Schul- bzw. Berufsausbildung genauso viel wert ist wie ein Realschulabschluss an einer allgemein bildenden Schule. Bei entsprechendem Notenbild bzw. Eignung kannst du dich bei uns für die Fachoberschule (FOS) anmelden und auch der Weg auf ein berufliches Gymnasium ist für dich offen.

An unserer Berufsschule kannst du aus folgenden Schwerpunkten wählen:

Für nähere Informationen klicke auf den entsprechenden Schwerpunkt.

Anmeldeformular: BFS-Anmeldung.pdf

Eignungsfeststellung: Eignungsfeststellung.pdf

Ausbildungsnachweise:

 

Abschlussfeier der zweijährigen Berufsfachschule

Mit den besten Wünschen für ihren privaten und beruflichen Lebensweg wurden die Klassen der Berufsfachschule in der Aula der Berufsschule Nidda verabschiedet. Damit endete die zweijährige Schulausbildung, in der die Schülerinnen und Schüler neben allgemeinbildendem auch berufsbezogenen Unterricht in Theorie und Praxis erhalten. In diesem Jahr haben 23 Schülerinnen und Schüler die Abschlussprüfung bestanden. Sie hatten die Schwerpunkte Fahrzeugtechnik, Ernährung und Hauswirtschaft und medizinisch-technische und krankenpflegerische Berufe gewählt.

Die Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule mit ihren Klassenlehrern Daniel Glaubitz und Irmhild Schmidt

Weiterlesen