Archiv der Kategorie: Allgemein

Abschlussfeier der Zweijährigen Berufsfachschule in Nidda

“Ich wünsche euch einen gesunden, beruflich interessanten und vor allem einen glücklichen weiteren Lebensweg“. Mit diesen Worten schloss die Rede von Roland Olfe, Abteilungsleiter für die Berufsfachschule an der Berufsschule Nidda bei der diesjährigen Verabschiedung der Schülerinnen und Schüler. Damit endete die zweijährige Schulausbildung, in der die Schülerinnen und Schüler neben allgemeinbildendem auch berufsbezogenen Unterricht in Theorie und Praxis erhalten. In diesem Jahr haben 23 Schülerinnen und Schüler die Abschlussprüfung bestanden. Sie hatten die Schwerpunkte Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik und medizinisch-technische und krankenpflegerische Berufe gewählt.


Weiterlesen

Sommerferien 2019

Wir wünschen allen Schülern und Partnern unserer Schule einen angenehmen Sommer.

Das Sekretariat ist während der Sommerferien Montag, Mittwoch und Freitag besetzt. In der ersten und letzten Ferienwoche ist das Sekretariat am Dienstag und Donnerstag erreichbar. Tel.: 06042/9639-0 | Der Hausmeister kann unter 0160 9723 1130 erreicht werden.

Berufliche Schule Nidda verabschiedet Fachoberschulabsolventen

Einen Anlass zum Feiern gab es am 25. Juni 2019 an der Beruflichen Schule in Nidda: 33 Fachoberschüler und -schülerinnen konnten nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Prüfungen in Anwesenheit ihrer Eltern und Lehrer ihre Fachhochschulreifezeugnisse in Empfang nehmen. Erstmals konnten sich neben den Absolventen der technischen Schwerpunkte Maschinenbau und Informationstechnik auch neun Absolventen der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung über ihre Abschlüsse freuen.

Weiterlesen

Studienreise nach Paderborn 2019

Mens sana in corpore sano“ – unterwegs auf den Spuren von Heinz Nixdorf

Diesem Grundsatz folgend lebte und wirkte Heinz Nixdorf in seiner Heimatstadt Paderborn. Er war Wegbereiter der Informationsgesellschaft, aber gleichzeitig auch Hochleistungssportler und ein bedeutender Sportförderer in seiner Stadt. In diesem Spannungsfeld bewegten sich 22 Schüler und eine Schülerin der Fachoberschule Informationstechnik vom 11. bis 14. Februar 2019 auf seinen Spuren. Ganz im Sinne von Nixdorf standen das größte Computermuseum der Welt, die Stadt Paderborn und viel Bewegung auf dem Programm.

Zum Einstieg erkundeten die Jugendlichen im Rahmen eines Stadtrundganges die Stadt Paderborn. Durch vorab vorbereitete Kurzvorträge informierten sie sich gegenseitig über die 1200-jährige Geschichte der Stadt und deren vielfältige Sehenswürdigkeiten.

Weiterlesen

Schüler der Beruflichen Schulen Büdingen und Nidda zu Besuch im English Theatre Frankfurt

„Willkommen, Bienvenue, Welcome“ hieß es für 50 Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schulen Büdingen und Nidda, die sich mit ihren Englischlehrerinnen aufgemacht hatten, um im English Theatre in Frankfurt das oscarprämierte Film-Musical „Cabaret“ zu sehen. Das Stück erzählt die Geschichte des amerikanischen Autors Cliff Bradshaw, der 1929 nach Berlin reist, um dort an seinem neuen Buch zu arbeiten, sich dann aber lieber ins Nachleben der deutschen Hauptstadt stürzt. Im berühmt-berüchtigten Kit Kat Club lernt er die Sängerin Sally Bowles kennen und lieben. Jedoch währt das Glück der beiden nicht lange, denn schon bald beginnt sich die Stimmung im Berlin der 1930er Jahre zu verändern und der aufkommende Nationalsozialismus in Deutschland bereitet der Beziehung zwischen Cliff und Sally ein jähes Ende. Cliff, der erkennt, dass „die Party vorbei ist“, beschließt, in seine Heimat zurückzukehren, doch Sally, die weiterhin von einer großen Karriere als Sängerin träumt, will den Kit Kat Club nicht verlassen. Alle Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen waren sich einig: Gute Musik, tolle Schauspieler und eine Thematik, die aktueller ist denn je.
(Simone Langlitz, Berufliche Schule Büdingen, im März 2019)

Umweltampel für Klassenräume- Ergebnisse der Projektwoche

Mit der Fragestellung wie die Bedingungen für ein gesundes Raumklima im Klassenraum sein sollten, ging es für unsere Arbeitsgruppe in die Projektwoche. Dabei stellte sich schnell heraus, das in der Frage der Luftfeuchtigkeit unter den Experten keinerlei Einigkeit besteht. Die Quellen ergaben Empfehlungen von „möglichst trockene Raumluft“ bis hin zu einer „möglichst hohen Luftfeuchtigkeit durch Zimmerbrunnen und Verdunster“. Deshalb findet das Thema keine Berücksichtigung bei uns. Weiter stellten wir und die Frage nach der Lautstärke. Mithilfe eines Mitarbeiters der Handwerkskammer fanden wir eine App mit der jeder Smartphone-Besitzer selber feststellen kann, ob es zu laut ist. Entsprechend gibt es auch Apps, die bestimmen können, ob die Lichtverhältnisse am sog. Arbeitsplatz stimmen. Natürlich haben wir keine App gefunden, die die Temperatur anzeigen könnte. Deshalb haben wir auf jeder Umweltgruppe ein Thermometer mit Erklärung angebracht. Zuletzt haben wir untersucht, welchen Einfluß der CO2-Anteil der Raumluft hat. Mithilfe eines Messgeräts haben wir festgestellt, dass der CO2-Anteil relativ schnell steigt und dass man ca. jede halbe Stunde „Stosslüften“ sollte. Leider sind die CO2-Messgeräte so teuer, dass wir sie nicht mit einbauen können. Man kann sie aber z.B. – mit etwas Umstand- bei der der Handwerkskammer ausleihen, was wir sehr empfehlen. Nun viel Spass und Erfolg mit unseren Ergebnissen.

Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Umweltampeln- mit ihrem Lehrer Herr Steinbach

„Stopp!“, „Lass das!“, Hau ab!“

Schülerinnen und Schüler der Berufsschule Nidda absolvierten einen Kurs in „ Selbstbehauptung und Stressbewältigung in Schule und Beruf“ „Stopp!“, „Lass das!“,  „Hau ab!“ Gerade für junge Frauen ist es wichtig klare Grenzen aufzeigen zu können. An jeweils zwei Projekttagen wurden deshalb die Schülerinnen und Schüler der Klassen zur Berufsvorbereitung (BzB) ermutigt, mögliche Angreifer so anzuschreien. Am ersten Tag zeigte Lutz Boos vom Turnverein Hirzenhain den Schülerinnen und Schülern verschiedene Stoß- und Schlagtechniken aus dem Taekwondo. Hier lernten die Schülerinnen und Schüler, zusammen mit ihren Lehrkräften Lena Huhn, Bettina Träger, Matthias Haas und Julia Schorge, wie sie durch Körperhaltung Selbstbewusstsein ausstrahlen können. Gefahrensituationen müssen rechtzeitig wahrgenommen werden, um darauf angemessen reagieren zu können, erläutert Trainer Lutz Boos. Er erklärt wie Standfestigkeit durch entsprechende Haltung ausgedrückt werden kann. Gelernt haben die TeilnehmerInnen, dass körperliche Auseinandersetzungen zu ca. 95% bereits im Vorfeld, durch die mentale Einstellung, entschieden werden. Am zweiten Tag intensivierte Sifu Frank Durst von „Durst – aktiv“ in Lich das Training mit Selbstverteidigungstechniken aus der Kampfkunst des Wing Tsun und Escrima. Bei diesem Kurs lag der Fokus auf der Förderung der Selbstsicherheit und des Selbstbewusstsein – gerade von sehr ruhigen Schülerinnen und Schülern. Zum Abschluss trainierten die TeilnehmerInnen noch Übungen zur Verbesserung der  Konzentrationsfähigkeit. Übungen die für die Schülerinnen und Schüler als Stressbewältigung in der Schule und im Beruf gut anwendbar sind. Vier tolle und lehrreiche Tage die sehr viel Spaß gemacht haben!  Der Dank aller KursteilnehmerInnen gilt der Fachstelle Jugendarbeit des Wetteraukreises für die Unterstützung.

Weiterlesen

Fachoberschüler aus Nidda und Schüler des Fremdsprachensekretariats aus Büdingen unternehmen gemeinsame Abschlussfahrt nach Barcelona

12FOA meets 12FS: Abschlussfahrt nach Barcelona – 5 Tage und ganz viel Programm. Alle waren gut vorbereitet: Neben der Erkundung der Ramblas, dem Kennenlernen kulinarischer Besonderheiten wie Paella und einer Spurensuche in Sachen Antonio Gaudi haben die Schülerinnen und Schüler eine echte Großstadt (über 1,6 Mio. Einwohner, auf 10 Stadtbezirke verteilt) kennengelernt. Selbst im U-Bahnnetz, das dreimal so groß ist wie das von Frankfurt, haben sich die Schüler schnell zurechtfinden gelernt – ob mit Smartphone oder Karte – und im Notfall wurde ein Taxi für die Fahrt zum Hostel „twenty tú“ bemüht. Diese sind glücklicherweise erstaunlich preiswert in Barcelona.

Fachoberschüler und Schüler des Fremdsprachensekretariats der Beruflichen Schulen Büdingen und Nidda am Eingang des Camp Nou in Barcelona (Feb. 2019)

Für manche war der Besuch beim FC Barcelona das absolute Highlight, für andere die Erkundung des riesigen Hafens, von dem Christoph Columbus vor über 500 Jahren „nach Indien“ aufgebrochen war. Anmerkung zum Schluss: Beim Besuch der „Sagrada Familia“ berichtete die Fremdenführerin, dass die Kathedrale bis 2026 fertig sein soll und dass wir doch dann wiederkommen mögen – und genau das haben sich alle Teilnehmer einander versprochen.