Archiv der Kategorie: Allgemein

Regelung des Schul- und Unterrichtsbetriebs bis 14. Februar 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, 
liebe Schulgemeinde,

wie Sie sicherlich bereits aus den Medien erfahren haben, wird sich nach den Beschlüssen der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder und der Bundeskanzlerin vom 19. Januar 2021 bundesweit für die Schulen bis zum 14. Februar 2021 nichts Grundlegendes ändern. Das bedeutet für Hessen, dass die bis zum 31. Januar 2021 getroffenen Regelungen bis zu diesem Zeitpunkt fortgelten.

Für den Zeitraum bis zum 14. Februar 2021 bedeutet dies für uns im Wesentlichen:

  • Der Distanzunterricht tritt an die Stelle des Präsenzunterrichts.

In den Berufsschulen findet der Distanzunterricht zu den im Stundenplan ursprünglich geplanten und den Betrieben kommunizierten Zeiten statt, um auf Seiten beider dualer Partner Planungssicherheit herzustellen. Die Schülerinnen und Schüler werden in dieser Zeit von den Betrieben freigestellt.

  • Der Unterricht in den Abschlussklassen der allgemein bildenden und beruflichen Schulen sowie der Schulen für Erwachsene wird weiterhin grundsätzlich im Rahmen von Präsenzunterricht bei durchgängiger Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern erteilt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Veröffentlichungen des Kultusministeriums:

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-an-schulen/fuer-schulleitungen/schreiben-schulleitungen/aktuelle-information-zum-schul-und-unterrichtsbetrieb

Die Schulleitung

Regelung des Schul- und Unterrichtsbetriebs ab dem 11. Januar 2021

Anschreiben an die Elten und Erziehungsberechtigten zum downloaden

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Schulgemeinde,

heute informieren wir Sie über die Organisation des Schul- und Unterrichtsbetriebs ab dem 11. Januar 2021. Gemäß den Vorgaben des Hessischen Kultusministers („Wiederaufnahme des Schul- und Unterrichtsbetriebs ab dem 11. Januar 2021“) ergehen folgende Regelungen:

Präsenzunterricht findet für die folgenden Klassen gemäß Stundenplan statt:

Standort Nidda:

Standort Büdingen:

9MSS

12BT

10BZB1

12F

10MSS

12M

10BZB2

12FO1

10INT1 (nur DSD I Pro)

12FOA

11BÜ

12FO2

10BZBA

12FOB

11EH1

12FO3

10BZBB

 

11EH2

12FO4

11BFA

 

11F

12FS

11BFB

 

11K1

12GH

11BT

 

11K2

12IN

11ET

 

11LL1

12LL

11KFZ

 

11LL2

12S

11MMA

 

12Bä+V

 

11MMC

 

12BÜ

 

11MMF

 

12EH

 

  • Ab 11.01. gilt neben den bereits zu beachtenden Regelungen des Hygieneplans Corona für die Schulen in Hessen (u.a. Maskenpflicht, Abstandswahrung, Lüften, Hygieneregeln) die durchgängige Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern im Unterricht.
  • Gegebenenfalls müssen die Lerngruppen dafür geteilt und in benachbarten Räumen (Raumplan/VPlan beachten!) untergebracht werden. Die Lehrkraft ist dann zeitgleich für beide Teilgruppen zuständig

Für alle anderen Klassen findet Distanzunterricht statt:

  • Während des Distanzunterrichts besteht für die Schülerinnen und Schüler Schulpflicht sowie für die Lehrkräfte Dienstpflicht.
  • In der Berufsschule findet der Distanzunterricht zu den im Stundenplan ursprünglich geplanten und den Betrieben kommunizierten Zeiten statt, um auf Seiten beider dualer Partner Planungssicherheit herzustellen. Die Schülerinnen und Schüler werden in dieser Zeit von den Betrieben freigestellt.
  • Die im Rahmen des Distanzunterrichts erbrachten Leistungen sind für die Leistungsbewertung nach § 73 Abs. 2 des Hessischen Schulgesetzes maßgebend.
  • Im Falle von ausschließlichem Distanzunterricht finden Klassenarbeiten und sonstige Prüfungen mit Ausnahme derjenigen, welche für Schulabschlüsse 2021 unaufschiebbar sind, nicht statt.
  • Der Distanzunterricht wird entsprechend der üblichen Dokumentation, z. B. im Klassenbuch, schriftlich festgehalten (Unterrichtsinhalte, Teilnahme etc.).
  • Die von der Schule getroffenen Absprachen für eine gelingende digitale Kommunikation der Lehrkräfte mit den Schülerinnen und Schülern – i.d.R. WTKedu – haben höchsten Stellenwert.

Weitere Hinweise:

Die Betriebspraktika werden zunächst für den Zeitraum bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. Begründete Einzelfallentscheidungen anderer Art sind bei Zustimmung aller Beteiligten (Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, Betrieb, Schulleitung) unter Einhaltung der geltenden Hygienepläne möglich. Besuche im Betrieb durch Lehrkräfte dürfen jedoch nicht stattfinden.

Weitere Informationen erhalten Schülerinnen und Schüler, Eltern und Ausbildungsbetriebe in erster Linie über die zuständigen Klassenlehrerinnen und -lehrer.

Trotz der außergewöhnlichen Umstände wünschen wir uns allen einen guten Start in den Schul- und Unterrichtsbetrieb 2021.

Die Schulleitung

Quelle: https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/start-nach-den-weihnachtsferien

Maskenpflicht im Unterricht ab 22.10.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Schülerinnen und Schüler,

die Zahl der Corona Infektionen steigt in Deutschland und auch im Wetteraukreis. Mittlerweile wurde die Schwelle von 35 Neuinfektionen binnen sieben Tagen überschritten. Damit werden Einschränkungen nötig, um die Ausbreitung der Pandemie zu verlangsamen.

Am gestrigen Tage hat nun der Wetteraukreis eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen, die weitere Regelungen enthält.Für die Schulen gelten ergänzend ab 22.10.2020 die folgenden Bestimmungen:

  • In Schulen ist ab der 5. Jahrgangsstufe auch im Präsenzunterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen soweit die allgemeinen Abstandsregelungen (1,50 Meter) nicht eingehalten werden können.
  • Es wird empfohlen, dass der praktische Schulsportunterricht nur kontaktlos und wenn möglich im Freien stattfindet.

Die Schulleitung

Abschlussfeier der zweijährigen Berufsfachschule in Nidda

„Eigentlich sollte auch in diesem Schuljahr eine große Feierstunde mit Schülern, Eltern, Freunden und den unterrichtenden Lehrkräften stattfinden, stattdessen kann die Zeugnisausgabe in diesem Jahr nur im kleinen Rahmen stattfinden“. Roland Olfe, Abteilungsleiter für die Berufsfachschule an der Berufsschule Nidda begann mit diesen Worten seine Rede zur diesjährigen Veranstaltung zur Zeugnisübergabe. Die Worte „eigentlich“ und „stattdessen“ zogen sich durch seine Rede, weil in diesem Schuljahr aufgrund der Corona – Pandemie alles anders war. Seit März konnten keine Klassenarbeiten mehr geschrieben werden, Unterricht und Prüfungsvorbereitung fanden im Homeschooling via Internet statt und schließlich wurde auch die Abschlussprüfung abgesagt. Was aber von allen besonders vermisst wurde, war das persönliche Treffen und der Austausch im Unterricht.

Weiterlesen

3D-Druck an der Beruflichen Schule Nidda

Vom Fachbereich Metalltechnik/Maschinenbau der Beruflichen Schule in Nidda wurden zur Verbesserung des Infektionsschutzes Verlängerungen für die Türgriffe hergestellt. Damit können die Türen nun mit dem Arm statt mit der Hand geöffnet werden. Die Aufsätze wurden selbst konstruiert und auf dem 3D-Drucker der Schule gedruckt.

Der 3D-Druck bzw. die additive Fertigung, wie die Technologie übergreifend genannt wird, wird im Schulalltag zur Unterstützung beim Konstruieren mit CAD-Systemen und bei der Realisierung von Schüler-Projekten eingesetzt. So haben Schüler der Fachoberschule bereits Ersatzteile für Pneumatikschalttafeln der Schule hergestellt. Außerdem haben sie für Modellautos, welche in der Zweijährigen Berufsfachschule im Schwerpunkt Mechatronik angefertigt werden, Felgen mit Reifen konstruiert und gedruckt.

Studiendirektor Roland Olfe ist Abteilungsleiter des Metallbereichs und setzt den 3D-Druck selbst im Unterricht ein: “Wir sind froh, dass unsere Schüler mit dem 3D-Druck ein innovatives Fertigungsverfahren für die Herstellung von selbst konstruierten Teilen anwenden können. Es ist schon etwas besonderes, wenn man seine Konstruktion dann selber in den Händen hält. Mit der Herstellung der Türgriff-Hebel wollen wir zum einen unseren Teil zur Vermeidung von Infektionen im Schulgebäude beitragen und gleichzeitig zeigen, wie kurzfristig und individuell man mit dem 3D-Druck Ergebnisse erzielen kann. Dank der tatkräftigen Unterstützung durch unseren Hausmeister Uwe Grube werden nun nach und nach immer mehr Türen mit den Hebeln ausgestattet.”