Hervorgehobener Beitrag

Kein Unterricht ab Montag! Unsere Schule bleibt bis auf Weiteres geschlossen :-(

Wichtige Informationen zur Aussetzung des Regelschulbetriebs ab 16.03.2020 – Update vom 17.03.2020!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Schulgemeinde,

gemäß dem Beschluss der Hessischen Landesregierung findet seit Montag, 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien kein (Präsenz-)Unterricht mehr stattfinden. Dies gilt auch für Schülerpraktika und sonstige schulische Veranstaltungen. Geplante Schulfahrten und Ausflüge  finden ebenfalls nicht statt. Somit ruht der reguläre Schulbetrieb zunächst.

Es ist jedoch vorgesehen, die für dieses Schulhalbjahr geplanten Abschlussprüfungen durchzuführen. Den gegebenen Umständen entsprechend, werden flexible Regelungen gefunden werden.

Die Lehrkräfte befinden sich weiterhin im Dienst. Sie halten enge Verbindung und versorgen -soweit möglich – ihre Schülerinnen und Schüler mit Lernmaterialien und begleiten Sie bestmöglich bei der Bearbeitung (z.B. über die Online-Lernplattform WTKedu / eMail / …)

Die Auszubildenden, die bei uns die Berufsschule besuchen, gehen ab sofort an den Berufsschultagen in die Betriebe. Sollten dort eigene Regelungen getroffen werden, so bleiben wir als Schule davon unberührt. Die Tage, die die Auszubildenden bis auf Weiteres nicht in die Schule gehen, werden nicht als Fehltage gewertet.
Auch die Auszubildenden werden von ihren Berufsschullehrkräften mit Lernmaterialien und Aufgabenstellungen versorgt. Für die Bearbeitung benötigen sie Zeit. Es liegt im Ermessen der Betriebe, ob sie ihre Auszubildenden für diese Zeit freistellen oder während der betrieblichen Arbeitszeit entsprechende Möglichkeiten zur Bearbeitung schaffen. 

Alle wichtigen Informationen werden direkt über WTKedu verteilt. Wir bitten daher die Mitglieder der Schulgemeinde regelmäßig ihre eMails dort abzurufen.

Das Schulsekretariat ist weiterhin telefonisch und via eMail zu den üblichen Geschäftszeiten zu erreichen.

Für Informationen über weitere Regelungen und Entwicklungen besuchen Sie bitte regelmäßig diese Internetseite und die Seiten des Hessischen Kultusministeriums

(https://kultusministerium.hessen.de/).

Die Schulleitung

17.03.2020

Auf den Spuren von Heinz Nixdorf

11FOB der Beruflichen Schule Nidda auf Studienfahrt in Paderborn 2020

Die Spuren von Heinz Nixdorf, dem Wegbereiter der Informationsgesellschaft, Hochleistungssportler und Sportförderer zugleich, sind vielfältig und beeindruckend. So besuchten die Schülerinnen und die Schüler der 11FOB mit ihren Lehrkräften Bernd Geier-Müller und Bettina Träger im Februar das weltgrößte Computermuseum sowie die Fakultät  Informationstechnik der Universität. Mit einer Squash-Übungsstunde und etwa 50 gelaufenen Kilometern, ganz im Sinne von Nixdorf, wurde vor Ort ein umfangreiches Sportprogramm absolviert. Wie viel Spaß – Informations- und Kommunikationstechnik, Programmieren und Künstliche Intelligenz – also geistige und körperliche Ertüchtigung bereitet, ist in unserem Kurzfilm zu sehen.

THM4U – Fachoberschüler erhalten interessante Einblicke in die Studienwelt der THM Gießen

Die Klassen 12FOB (Schwerpunkte Bautechnik und Maschinenbau) und 12FOC (Schwerpunkt Informationstechnik) besuchten am 18.11.2019 gemeinsam die Technische Hochschule Mittelhessen in Gießen. Die Mitarbeiter der Studienberatung haben im Rahmen des Studienerkundungsprogramms THM4U ein breites Spektrum an Aktivitäten zusammengestellt, damit die Schülerinnen und Schüler ein Studium aus verschiedenen Perspektiven kennenlernen konnten.

Neben einer klassischen Vorlesung, einem Campusrundgang mit einem kurzen Besuch in der Bibliothek und einem Mittagessen in der Mensa haben die Schülerinnen und Schüler insbesondere in die Fachbereiche und Studiengänge gemäß ihrem gewählten Schwerpunktfach hineingeschnuppert.

Weiterlesen

Ohne das Finanzamt geht nichts

Für unsere funktionierende Demokratie wird natürlich auch Geld gebraucht. Was individuell in Form von Steuern jeden primär belastet ist letztendlich das, was unseren Staat funktionieren lässt. So haben die Vertreter des Finanzamt Nidda hervorragend den Schülern der Abschlussklassen des Metallbereichs erklärt, was mit den Steuergeldern passiert.

Doch das Finanzamt ist natürlich vor allem für die Menschen da. Daher haben sich die Finanzbeamten im zweiten Teil ihres Vortrags viel Zeit genommen zu erklären, wie man Lohn- und Umsatzsteuer minimieren bzw. ganz wiederbekommen kann. Besser kann man auf die Arbeitswelt nicht vorbereitet werden, darin sind sich die Schüler am Ende dieser gelungenen Veranstaltung einig.

Wir bedanken uns herzlich bei den Referenten und freuen uns, wenn sie nächstes Jahr wiederkommen und die Abschlussklassen wieder auf diesen Teil ihres selbständigen und erwachsenen Daseins vorbereiten.

Fachoberschüler holen „Fridays for Future“ in den Unterricht

Die Beruflichen Schulen in Nidda und Büdingen boten ihren Schüler*innen auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, sich im Rahmen eines besonderen „Friday for Future“ intensiv mit dem wichtigen Thema der globalen Erderwärmung und dem Klimawandel zu befassen. Die Schulleitung folgte damit einer Initiative der Schülervertretung, nicht mit Demonstrationen, sondern mit zusätzlicher „Klimabildung“ aktiv für eine nachhaltige Zukunft zu sensibilisieren. Das Thema „Global Warming“ gehört zu den prüfungsrelevanten Unterrichtsinhalten im Englischunterricht der Klassen 12 der Fachoberschule.

Zu diesem Zweck besuchten alle Fachoberschüler*innen der Standorte Nidda und Büdingen gemeinsam mit ihren Englisch-Lehrkräften eine Sondervorführung des Dokumentarfilms „An Inconvenient Truth“ (dt. Titel: „Eine unbequeme Wahrheit – unsere Zeit läuft ab“) im Niddaer Kino.

Weiterlesen

Die Würfel sind gefallen…

…für das Schuljahr 2019/2020. Nach den ersten zwei Wochen können Schüler der 11FOB- Maschinenbau schon erste Resultate vorweisen. Im Rahmen der Einführungsveranstaltungen haben sie einen Würfel geplant, konstruiert und aus Stahl gefertigt. Ein subtiler Hinweis darauf, dass im Maschinenbau letztlich überall die kubische Form zu finden ist: von den kleinsten Einheiten, den „Elementarzellen“ bis hin zu den größten Konstruktionen wie den „Supertankern“ spielt diese Form eine wesentliche Rolle. Nun sind die Schüler motiviert die kommenden zwei Jahre zu nutzen, diese noch „leere Konstruktion“ mit viel Wissen zu füllen.