Fachoberschüler (Bautechnik) besuchen Ziegelwerk

Um ihren Schulunterricht im Schwerpunktfach Bautechnik mit Einblicken in die betriebliche Praxis zu ergänzen besuchte die Gruppe Bautechnik der Klasse 12FOA am Dienstag den 7.November 2017 mit ihrem Lehrer Herrn Kaplan das Klinker- und Ziegelwerk Franz Wenzel GmbH & Co KG in Hainburg-Hainstadt.

Die Schülerinnen und Schüler konnten an diesem Tag auf einem Rundgang  durch das Unternehmen die gesamten Produktionsanlagen für Mauerziegel  besichtigen und erhielten durch einen Vortrag des Betriebsleiters Herrn Hessemer interessante Einblicke und Erklärungen zu Rohstoffaufbereitung,   Pressung und Trocknung der Rohlinge sowie das Einbringen der innenliegenden Dämmung aus Mineralwolle.

Eine anschließende Präsentation über die Eigenschaften und Verwendungs-möglichkeiten der verschiedenen Produkte des Ziegelwerks rundete den Ausflug der Niddaer Fachoberschüler ab.

Infotag mit Bildungsmesse 25. Nov. von 10:00 bis 13:00 Uhr

Die Berufliche Schule Nidda stellt an diesem Tag ihre Bildungsangebote im Vollzeitbereich vor. Dazu gehören die Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung, die Berufsfachschule und die Fachoberschule.

Weiterhin stellen zahlreiche Unternehmen aus der Region und auch öffentliche Einrichtungen ihr Ausbildungsangebot im Foyer und in weiteren Räumen vor.

Zu den Ausbildungsbetrieben aus der Region gehören zum Beispiel Variopack, Asco, Heinrich Betz, DRK Kreisverband Büdingen, Baudekoration Landmann, Glatfelter,  Autohaus Hess, Jestädt, Adolf Lupp, Schottener Soziale Dienste, VDAB Schulungszentrum GmbH, Staatlich anerkannte Altenpflegeschule - Ortenberg, Senzel Tief- und Straßenbau und Strassing.

Aus dem öffentlichen Bereich sind das Finanzamt Friedberg, der Wetteraukreis, die Agentur für Arbeit, das Polizeipräsidium Mittelhessen und die Bundeswehr vertreten.

Dieses vielfältige Informationsangebot an Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten bietet Jugendlichen, die demnächst ihren Abschluss an den allgemeinbildenden Schulen erwerben, eine attraktive Plattform zur Gestaltung ihrer beruflichen Zukunft.

Fachoberschüler besuchen Klimawandel-Dokumentarfilm „An Inconvenient Truth“

Eine nicht alltägliche Englischstunde erlebten 145 Fachoberschüler der Beruflichen Schulen Büdingen und Nidda im Niddaer Kino.

Dort besuchten sie gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern eine Sondervorführung des Dokumentarfilms „An Inconvenient Truth“ (deutscher Titel: „Eine unbequeme Wahrheit – unsere Zeit läuft ab“), in dem der ehemalige amerikanische Vizepräsident und Friedensnobelpreisträger Al Gore nachdrücklich vor den katastrophalen Folgen und Gefahren des menschgemachten Klimawandels warnt. Der Film beleuchtet sowohl Erfolge beim Kampf gegen den Klimawandel, z.B. das Pariser Klimaabkommen vom April 2016 und den Ausbau der erneuerbaren Energien, als auch Rückschläge wie die Entscheidung des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen.

Neuer Abteilungsleiter an der BS Nidda

Seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 hat OStR Roland Olfe die Leitung der Zweijährigen Berufsfachschule und der Metallabteilung übernommen. Er übernimmt damit den Verantwortungsbereich von StD Manfred Müller, der im letzten Schuljahr in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde. Vor genau 10 Jahren kam Olfe, gelernter Werkzeugmechaniker und Diplom-Wirtschaftsingenieur, als Quereinsteiger von der Industrie an die Berufsschule Nidda.

Schulleiter Joachim Vogt beglückwünscht Olfe zu seinen neuen Aufgaben und heißt ihn im Schulleitungsteam willkommen. Vogt freut sich, dass nun eine der beiden offenen Abteilungsleiterstellen besetzt werden konnte. Eine weitere ist bereits ausgeschrieben und soll noch dieses Jahr besetzt werden.

"Ich freue mich auf diese große Herausforderung." so Olfe zu seinem Amtsantritt. "Einerseits stehen wir immer wieder schwankenden Schülerzahlen gegenüber, wie z.B. bei den Anlagenmechanikern. Anderseits schreiten die technischen Entwicklungen derzeit sehr schnell voran. Für uns ist es deshalb wichtig, dass wir uns z.B. im Bereich der Digitalisierung von Maschinen und Ausbildung für die Zukunft rüsten und ein zeitgemäßes Bildungsangebot anbieten."

Am jährlich stattfindenden Informationstag mit Bildungsmesse am Samstag, den 25. November 2017 steht Herr Olfe auch für persönliche Gespräche gerne zur Verfügung oder per Mail unter r.olfe@bsnidda.de

Oberhessen-Challenge-Lauf (OCL) am 06.09.2017 in Nidda

25 Lehrkräfte der BS Nidda und der BS Büdingen waren wieder dabei!

Bei diesem Lauf für Firmen, Organiationen, Schulen, Verwaltungen und Behörden nahmen in diesem Jahr über 2500 Läuferinnen und Läufer teil.

Der Erlös geht an gemeinnützige Institutionen. 2 Runden, insgesamt 5000 Meter, waren zu laufen, und der Spaß und das Gemeinschaftsgefühl standen im Vordergrund, verbunden mit dem Wunsch, mit dem Startgeld etwas Gutes zu tun.

Abschlussfeier der zweijährigen Berufsfachschule in Nidda

Mit den besten Wünschen für ihren privaten und beruflichen Lebensweg wurden die Klassen der Berufsfachschule in der Aula der Berufsschule Nidda verabschiedet.

Damit endete die zweijährige Schulausbildung, in der die Schülerinnen und Schüler neben allgemeinbildendem auch berufsbezogenen Unterricht in Theorie und Praxis erhalten. In diesem Jahr haben 25 Schülerinnen und Schüler die Abschlussprüfung bestanden. Sie hatten die Berufsfelder Metalltechnik, Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik, Ernährung und Hauswirtschaft und die Berufsrichtung medizinisch-technische und krankenpflegerische Berufe gewählt.

Neben der beruflichen Qualifikation haben die Schülerinnen und Schüler einen mittleren Bildungsabschluss erhalten, wodurch sie nun beste Voraussetzungen für eine betriebliche Berufsausbildung oder den Besuch weiterführender Fachschulen, Fachoberschulen oder beruflicher Gymnasien haben. Weitere Informationen dazu gibt es auch im Internet unter www.bsnidda.de.

Durch das Programm der Abschlussfeier, die wie in jedem Jahr von den Schülerinnen und Schülern selbst organisiert wurde, führten Oguzhan Alkan und Tim Neudenberger. Auf die Eröffnung der Veranstaltung folgte eine kurze Ansprache des stellvertretenden Schulleiters Alexander Popplow. In seiner Rede zitierte er die alte Fußball – Regel: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ und führte dann weiter aus: „Ihr alle habt mit eurem Abschluss hier etwas vollbracht, worauf ihr sehr stolz sein könnt. Ihr habt bewiesen, dass ihr Biss habt und Durchhaltevermögen, dass ihr konsequent sein könnt – wenn ihr wollt. Macht weiter so!“ Mit den besten Wünschen für den nun beginnenden Lebensabschnitt schloss er seine Rede und wünschte den Schülern viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück im Beruf und auch im Privatleben.

Anschließend wurde das vielfältige Büfett mit selbstgebackenem Kuchen und Laugengebäck eröffnet und während der Pause wurden die obligatorischen Erinnerungsfotos gemacht.

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler bei ihren Lehrkräften für die Begleitung und Unterstützung in der Zeit ihrer Berufsfachschulausbildung bedankt hatten, folgte der Höhepunkt der Veranstaltung - die mit Spannung erwartete Zeugnisausgabe durch den Schulleiter Joachim Vogt und die Klassenlehrerinnen.

Die Abschlüsse wurden erreicht von:

Klasse 11 BFA (Berufsfeld Fahrzeugtechnik)

  • Artan, Bülent
  • Huxdorf, Jonathan-William
  • Klier, Max
  • Müller, Marian
  • Neudenberger, Tim
  • Röhm, Robin Joél
  • Rühl, Adrian

Klasse 11 BFA (Berufsfeld Metalltechnik)

  • Alkan, Oguzhan
  • Koch, Leander Veit
  • Penktner, Mike

Klasse 11 BFB (Berufsfeld Elektrotechnik)

  • Glor, Daniel
  • Ilsever, Eray
  • Moskal, Szymon
  • Rozek, Michal
  • Springborn, Markus

Klasse 11 BFC (Berufsrichtung medizinisch-technische und krankenpflegerische Berufe)

  • Funk, Jacqueline
  • Geyer, Jasmin
  • Parisi, Alessia
  • Salja, Kumrija
  • Stahl, Yasmin

Klasse 11 BFD (Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft)

  • Correia Dos Santos, Jaqueline
  • Döll, Michelle
  • Eisenlohr, Sarah
  • Hausdorf, Viviane

Die Schüler der zweijährigen Berufsfachschule mit ihren Klassenlehrerinnen Petra Claas, Jordie Menke und Irmhild Schmidt

Berufliche Schule Nidda verabschiedet Fachoberschulabsolventen

Einen Anlass zum Feiern gab es am 23. Juni 2017 an der Beruflichen Schule in Nidda:

24 Fachoberschüler konnten nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Prüfungen in Anwesenheit ihrer Eltern und Lehrer ihre Fachhochschulreifezeugnisse in Empfang nehmen. Schulleiter Joachim Vogt wies in seiner Ansprache darauf hin, dass es sich bei der Fachhochschulreife um den zweithöchsten in Deutschland zu erreichenden Bildungsabschluss handelt, der den Absolventen vielfältige berufliche Perspektiven eröffnet. Die beiden Klassenlehrer Günter Wolf und Dr. Thomas Uchronski blickten in zum Teil sehr persönlichen Ansprachen auf die beiden Schuljahre zurück, die die Schüler an der Beruflichen Schule in Nidda verbracht hatten. So verglich Dr. Uchronski die Fachoberschulzeit mit der Tour de France und erinnerte seine Schüler an etliche anstrengende Etappen, die im Laufe der zwei Jahre an der Fachoberschule gemeistert werden mussten. Klassenlehrer Günter Wolf nahm seine Schüler mit auf eine Zeitreise, in der er technische Entwicklungen reflektierte und die den Schülern früher und heute zur Verfügung stehenden Hilfsmittel gegenüberstellte. Im Anschluss an die Feierstunde lud die Schule ihre Absolventen und deren Eltern zu einem Sektempfang ein, den die Schüler der Klassen 11 Fachoberschule zusammen mit Politiklehrerin Bettina Träger vorbereitet hatten.

Über ihren Abschluss freuten sich:

Fachrichtung Bautechnik:

  • Frederik Föller
  • Manuel Hampel
  • Selina Hübner
  • Christian Jung
  • Janis Meisinger
  • Jens Reuter
  • Luca Schäfer
  • Ole Noah Schäfer
  • Annika Wenk

Fachrichtung Elektrotechnik:

  • Nicholas Collins
  • Ramon Hainz
  • William Bernd Hesse
  • Dominik Kirschner

Fachrichtung Maschinenbau:

  • Jakob Faust
  • Alexander Laukart
  • Sergej Leffler
  • Lukas Meige

Fachrichtung Informationstechnik:

  • Danial Ahmad
  • Nico Allmeritter
  • Fabian Euler
  • Onur Evcil
  • Pascal Grein
  • Julian Wenzel
  • André Robin Appel

Als Jahrgangsbester wurde Manuel Hampel geehrt, er hatte im Schwerpunkt Bautechnik die Durchschnittsnote 1,4 erreicht. Der Schüler erhielt zudem einen Buchpreis für seine herausragenden Leistungen im Fach Mathematik.

Neue Abteilungsleitung für die Fachoberschulen in Nidda und Büdingen

Herzlich Willkommen, Frau Langlitz!

Die Beruflichen Schulen des Wetteraukreises in Büdingen und Nidda begrüßen die neue Abteilungsleitung für die FOS. Frau Simone Langlitz übernimmt diese zum 2. Schulhalbjahr nun auch offiziell für die Fachoberschulen der beiden fusionierenden Beruflichen Schulen Büdingen und Nidda und ist nunmehr für beide Standorte zuständig. Der bisherige Abteilungsleiter in Nidda Martin Schossau ist am 28. Februar 2017 in den wohlverdienten Ruhestand gegangen.

Anschaffung eines Kleinbusses

Im Rahmen des "Tags der offenen Tür" übergaben 30 Sponsoren einen Kleinbus an die Berufsschule Nidda. Das Fahrzeug ersetzt einen kleineren Bus, den die Schule für Exkursionen sowie Fahrten zu Messen und Betrieben und zum Materialtransport genutzt hatte. Wichtig dabei ist, dass auch die Kanus transportiert werden können. Die Kanu-Touren, die dem gegenseitigen Kennenlernen der Schüler und der Bildung der Klassengemeinschaft dienen, haben an der Berufsschule seit 15 Jahren Tradition.

"Wir können uns kein Fahrzeug leihen", erläuterte Schulleiter Joachim Vogt bei der Übergabe, "dass würde den Rahmen sprengen." Deshalb sei die Schule auf Sponsoren angewiesen, die die Anschaffung des Fahrzeugs finanzieren.